Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Studiengangsziele

Studiengangsziele
 

Polnische / Russische / Tschechische Philologie (Bachelorfach):

Im Bereich der Sprachpraxis erlangen die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss der Basis- und Aufbaumodule Sprachkompetenzen in den Bereichen Hör- und Leseverstehen sowie mündlicher und schriftlicher Ausdruck auf dem Zielniveau B2+. Dazu gehören berufsbezogene Sprach- und Kulturkompetenz mit besonderer Berücksichtigung metasprachlicher Fähigkeiten, Kenntnisse zu speziellen Bereichen der Kulturgeschichte, der Literatur und Landeskunde, die Fähigkeit, sich zu fachwissenschaftlichen und allgemeinsprachlichen Themen mündlich adäquat zu äußern und Diskussionen in der Zielsprache zu führen sowie der Ausbau der Textsortenkompetenz. Zudem erwerben die Studierende grundlegende Kompetenzen im Bereich der Übersetzung.
Die Absolvent:innen sind in der Lage, in den Fachdisziplinen Sprachwissenschaft sowie Literaturwissenschaft oder Kulturwissenschaft Forschungsfragen zu formulieren und durch analytische Anwendung von wissenschaftlichen Methoden reflektiert zu beantworten.  
Sie verfügen über interkulturelle Kompetenzen und sind in der Lage, fremdkulturelles Denken und Handeln zu interpretieren.

Sprachwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Sprachwissenschaft vertraut; dies befähigt sie, die Entwicklung der Sprache aufzuzeigen und sprachliche Phänomene wissenschaftlich fundiert zu analysieren.

Literaturwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft vertraut; sie verfügen über die Kenntnis literarischer Gattungen und Traditionen. Sie sind befähigt, Methoden zur literaturwissenschaftlichen Analyse anzuwenden und ausgewählte Texte zu interpretieren.

Kulturwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft vertraut; sie verfügen über Fachwissen zur jeweiligen Kultur und sind befähigt, Phänomene und Entwicklungen innerhalb der studierten Kultur kritisch zu reflektieren und methodisch fundiert zu bewerten.
 

Polnische / Russische / Südslavische / Tschechische Philologie (2. Hauptfach)

Im Bereich der Sprachpraxis erlangen die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss der Basismodule Sprachkompetenzen in den Bereichen Hör- und Leseverstehen sowie mündlicher und schriftlicher Ausdruck auf dem Zielniveau B1+. Dazu gehören die Fähigkeit, komplexere grammatische Strukturen zu verstehen und anzuwenden, sich über Themen verschiedener Wissensbereiche angemessen mündlich und schriftlich in der Zielsprache zu äußern (Textproduktion und -diskussion) sowie Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung fremdsprachlicher Texte befähigen. Darüber hinaus erwerben die Studierenden interkulturelle kommunikative Kompetenzen sowie Übersetzungskompetenzen und können mit verschiedenen Hilfsmitteln (digitale Medien, Sprachkorpora) authentische Texte analysieren.
Die Absolvent:innen sind in der Lage, in den Fachdisziplinen Sprachwissenschaft sowie Literaturwissenschaft oder Kulturwissenschaft eng begrenzte Forschungsfragen wissenschaftlich zu analysieren und kritisch zu reflektieren.  
Sie verfügen über interkulturelle Kompetenzen und sind in der Lage, fremdkulturelles Denken und Handeln zu interpretieren.

Sprachwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Sprachwissenschaft vertraut; dies befähigt sie, die Entwicklung der Sprache aufzuzeigen und sprachliche Phänomene wissenschaftlich fundiert zu analysieren.

Literaturwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft vertraut; sie verfügen über die Kenntnis literarischer Gattungen und Traditionen. Sie sind befähigt, Methoden zur literaturwissenschaftlichen Analyse anzuwenden und ausgewählte Texte zu interpretieren.

Kulturwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft vertraut; sie verfügen über Fachwissen zur jeweiligen Kultur und sind befähigt, Entwicklungen innerhalb der studierten Kultur methodisch fundiert zu bewerten.
 

Polnische / Russische / Südslavische / Tschechische Philologie (Nebenfach)

Im Bereich der Sprachpraxis erlangen die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss der Basismodule Sprachkompetenzen in den Bereichen Hör- und Leseverstehen sowie mündlicher und schriftlicher Ausdruck auf dem Zielniveau B1. Dazu gehören die Fähigkeit, komplexere grammatische Strukturen zu verstehen und anzuwenden, sich über Themen verschiedener Wissensbereiche angemessen mündlich und schriftlich in der Zielsprache zu äußern (Textproduktion und -diskussion) sowie Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Erschließung fremdsprachlicher Texte befähigen.
Die Absolvent:innen verfügen über fachliche und methodische Kenntnisse in einem der drei Bereiche Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft und /oder Kulturwissenschaft:

Sprachwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Sprachwissenschaft vertraut; dies befähigt sie, die Entwicklung der Sprache aufzuzeigen und sprachliche Phänomene wissenschaftlich fundiert zu analysieren.

Literaturwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der russischen Literaturwissenschaft vertraut; sie verfügen über die Kenntnis literarischer Gattungen und Traditionen. Sie sind befähigt, Methoden zur literaturwissenschaftlichen Analyse anzuwenden und ausgewählte Texte zu interpretieren.

Kulturwissenschaft: Die Absolvent:innen sind mit den Theorien und Methoden der Kulturwissenschaft vertraut; sie verfügen über Fachwissen zur jeweiligen Kultur und sind befähigt, Entwicklungen innerhalb der studierten Kulturwissenschaft methodisch fundiert zu bewerten.


  1. Startseite UR