Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Jakob Nied

Vita

Geboren 1986. Studium der Deutschen Philologie und Geschichtswissenschaft an der Universität Regensburg, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes und das Max Weber-Programm im Elitenetzwerk des Freistaates Bayern. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien 2012.

Juli 2012 bis September 2013 wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Deutsche Philologie/germanistische Mediävistik der Universität Regensburg, Oktober 2013 bis September 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter ebendort. Seit 2012 Doktorand bei Prof. Dr. Edith Feistner.


Forschung

Promotionsprojekt

Thema der Dissertation: Herkunft – Identität – Legitimität. Narrative Schemata in städtischen Ursprungserzählungen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit

Die Arbeit unternimmt den Versuch, in der Verbindung von germanistisch-literaturwissenschaftlichen und geschichts- bzw. kulturwissenschaftlichen Vorgehensweisen das bisher wenig beachtete Textfeld städtischer Ursprungserzählungen in (ihrem) Aufbau und (ihrer) Erzählweise systematisch zu erschließen und die einzelnen Texte bzw. ihre Bestandteile auf ihren Beitrag zur Konstruktion städtischer Identität und – damit einhergehend auch – Legitimation hin zu befragen.

(Ausführlicheres Abstract zur Dissertation)


Veröffentlichungen und Vorträge

[Zus. mit Edith Feistner] Ab urbe condita: Überlegungen zur Systematik städtischer Ursprungsnarrationen der Vormoderne. In: Variations 24 (2016). S.105-116.

  • Herkunft – Identität – Legitimität. Narrative Strategien in städtischen Ursprungserzählungen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. (Vortrag im Rahmen der Zweiten Tagung des Promotionskollegs der Philosophischen Fakultäten der Univeristät Regensburg, Sommersemester 2013).
  • Literatur- und Geschichtswissenschaft. Überlegungen zum Verhältnis von Methoden und Zugängen.(Gastvortrag im Rahmen der Übung 'Mittelalterwerkstatt' von Prof. Dr. Edith Feistner im Sommersemester 2016).
  • Herkunft – Identität – Legitimität. Narrative Strukturen in städtischen Ursprungserzählungen des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. (Gastvortrag im Rahmen der Übung 'Geschichtsschreibung im Mittelalter‘
    von Dr. Sabine Reichert im Sommersemester 2016).
  • Zwischen 'auctoritas' und 'Quellenkritik'. Das Phänomen Wiedererzählen in städtischen Ursprungserzählungen des deutschsprachigen Raums. (Vortrag auf dem 25. Deutschen Germanistentag im Rahmen des Panels 'Retextualisierung: Phänomene und Effekte des Wieder-, Nach- und Neuerzählens im Mittelalter und darüber hinaus' (Panelleitung Dr. nadine Hufnagel') am 26. September 2016).
  • Zwischen 'res ficta' und 'res facta'. Erzählen in städtischen Ursprungserzählungen - Fragen und Problemstellungen. (Vortrag im Rahmen des Doktorandenkolloquiums der Internationalen Jahrestagung "Stadtgeschichte(n). Erinnerungskulturen der vormodernen Stadt", veranstaltet vom Forum Mittelalter der Universität Regensburg in Kooperation mit dem Themenverbund "Urbane Zentren und europäische Kultur in der Vormoderne" am 10. November 2016).


Mitgliedschaften

Deutscher Germanistenverband (DGV)

Mediävistenverband e.V.

Deutsche Organisation der nichtkommerziellen Anhänger des lauteren Donal­dis­mus (D.O.N.A.L.D.)

-->


Lehre

SoSe 2018

  • "Hurra, die Welt geht unter". Heinrich Wittenwiler: 'Der Ring' (Seminar, 2-stündig, Blockveranstaltung)
  • Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Seminar, 2-stündig)
  • Übersetzungsübung zu den Seminaren (2-stündig)

WS 2017/18

  • "swem nie von liebe leit geschach, dem geschach ouch liep von liebe nie" - Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (Seminar, 2-stündig)

SoSe 2017

  • Dichtung und Wahrheit - Das Leben und poetische Werk Oswalds von Wolkenstein (Seminar, 2-stündig)
  • Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Seminar, 2-stündig)
  • Übersetzungskurs für Fortgeschrittene und Examenskandidaten (2-stündig)

WS 2016/17

  • 'Mit der riuwe ledec unde niuwe'. Schuld und Sühne in Hartmanns von Aue 'Armer Heinrich' und 'Gregorius' (Seminar, 2-stündig)
  • "Hurra, die Welt geht unter". Heinrich Wittenwiler: 'Der Ring' (Seminar, 2-stündig, Blockveranstaltung)
  • Übersetzungskurs für Fortgeschrittene und Examenskandidaten (2-stündig)

SoSe 2016

  • Übersetzungskurs für Fortgeschrittene und Examenskandidaten (2-stündig)

WS 2015/16

  • Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Seminar, 2-stündig)
  • Die Welt im Chaos - Heinrich Wittenwiler: 'Der Ring' (Seminar, 2-stündig, Blockveranstaltung)
  • Übersetzungsübung zu den Seminaren (2-stündig)
  • Übersetzungskurs für Fortgeschrittene und Examenskandidaten (2-stündig)

SoSe 2015:

  • 'Dyl Ulenspiegel' (Seminar, 2-stündig)
  • Gottfried von Straßburg: 'Tristan' (Seminar, 2-stündig)

WS 2014/15:

  • Heinrich Wittenwiler: 'Der Ring' (Seminar, 2-stündig)
  • Hartmann von Aue: 'Gregorius' und 'Armer Heinrich' (Seminar, 2-stündig)
  • Übersetzungsübung zu den Seminaren: 'Der Ring', 'Armer Heinrich' und 'Gregorius' (2-stündig)

SoSe 2014:

  • Sex and violence: Geschlechterbilder und Geschlechternormen in der mittelhochdeutschen (Kurz-)Novellistik (Seminar, 2-stündig)
  • Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Seminar, 2-stündig)
  • Übersetzungsübung zu den Seminaren: 'Sex and violence: Geschlechterbilder und Geschlechternormen in der mittelhochdeutschen (Kurz-)Novellistik' und 'Parzival' (2-stündig)

WS 2013/14:

  • Wolfram von Eschenbach: 'Parzival' (Seminar, 2-stündig)



  1. Fakultät für Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften
  2. Institut für Germanistik

Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur

Jakob Nied

Nied Homepage

Gebäude PT, Zimmer 3.2.13
Telefon +49 941 943-1807
E-Mail