Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Regensburger Chemiker hält die 2018 – 2019 Neil Bartlett Memorial Lecture

Mit der Vorlesung des Departments of Chemistry der University of California, Berkeley wird Prof. Dr. Manfred Scheer ausgezeichnet.


20. Februar 2019

Der Inhaber des Lehrstuhls für Anorganische Chemie an der Universität Regensburg hielt am 8. Februar 2019 die zehnte Neil Bartlett Memorial Lecture am Department of Chemistry der University of California Berkeley zum Thema “The close and loose relationship between Carbon and Phosphorus”. Mit der Neil Bartlett Memorial Lecture wird jedes Jahr einer der führenden Chemiker geehrt.


Prof. Dr. Manfred Scheer, geboren 1955 in Jüterbog, studierte Chemie an der Universität Halle-Wittenberg, wo er 1983 auch promovierte und 1992 habilitierte. 1992 bis 1993 war er Gastprofessor, gefördert durch ein Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung, an der Indiana University Bloomington (USA). 1993 bis 1996 forschte er als Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Institut für Anorganische Chemie der Universität Karlsruhe. Von 1996 bis 2004 war er Universitätsprofessor (C3) für Chemie an der Universität Karlsruhe. Seit 2004 ist Prof. Scheer Inhaber des Lehrstuhls für Anorganische Chemie an der Universität Regensburg. 2013 wurde er mit einem Advanced Grant des European Research Councils (ERC) ausgezeichnet. 2018 wurde Professor Dr. Manfred Scheer in die Leopoldina, die Nationale Akademie der Wissenschaften, aufgenommen. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen unsubstituierte Hauptgruppenelemente als Liganden, supramolekulare Chemie mit Polypnictogen-Ligandkomplexen, hochreaktive Verbindungen mit Übergangsmetall-Element-Mehrfachbindungen, gemischte Hauptgruppenelementverbindungen für funktionelle Materialien sowie molekulare Vorstufen für neue metastabile Feststoffe, Nanopartikel und Materialien.


Weiterführende Links:

  1. Startseite

Media Relations & Communications

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_