Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Preis Amigos de España für spanisches Film- und Kulturfestival

cinEScultura Regensburg  erhält Preis für kulturelles Engagement und die länderübergreifende Netzwerkarbeit


19. Dezember 2018

Das spanische Film- und Kulturfestival cinEScultura Regensburg wurde am 10. Dezember 2018 in München mit dem Preis "Amigos de España / Freunde Spaniens" des Spanischen Fremdenverkehrsamtes Turespaña für sein kulturelles Engagement und die länderübergreifende Netzwerkarbeit ausgezeichnet. CinEScultura trägt seit 2008 mit einem ambitionierten, kritischen Programm zum kulturellen Leben der Region bei. Ob in Filmen, Ausstellungen, Lesungen oder Vorträgen, greift das Festival Themen der Zeit auf und stellt künstlerische Positionen aus Spanien und Lateinamerika zur Diskussion. Mit dieser Auszeichnung wurde gleichermaßen die wissenschaftliche Arbeit des Forschungszentrums Spanien an der Universität Regensburg unter der Leitung von Prof. Dr. Jochen Mecke gewürdigt.

Die Direktorin des Spanischen Fremdenverkehrsamtes, Ana Rodríguez Valer, hob den Wert dieser Art der Kulturarbeit hervor: "Die Künstler, die bei cinEScultura zu Gast sind, sind Botschafter ihrer Heimat und vermitteln den Festivalbesuchern glaubhaft ein persönliches Bild ihres ganz persönlichen Spaniens. Auf diese Art und Weise gelingt es dem Festival jedes Jahr eine frische Sichtweise auf die Kultur(en) Spaniens zu bieten." Mit den Ausschlag für die Auszeichnung an cinEScultura gab auch die hervorragende Netzwerkarbeit des Festivals mit lokalen Partnern, wie z. B. dem Donaueinkaufszentrum, der Stadtbücherei und Vereinen in anderen Städten. So konnte die Ausstellung "Faszinierendes Galicien" in Regensburg, Würzburg und Pilsen gezeigt werden.

Pedro Álvarez Olañeta vom Institut für Romanistik der Universität Regensburg, Gründer und Leiter von cinEScultura, nahm den Preis entgegen. Zu den Gratulanten gehörten der Generalkonsul von Spanien in München, Francisco Pascual de la Parte, der Direktor des Instituto Cervantes in München, Ferrán Ferrando Melià, und Elsa Mogollón Wendeborn, Herausgeberin der Zeitschrift ECOS. Auf die Frage, was Pedro Álvarez Olañeta immer wieder neu motiviert, ein derart umfassendes Programm auf die Beine zu stellen und mit seinem studentischen Team zu stemmen, meint er: "Die Kultur eines Landes ist es, was das Land schließlich ausmacht, und das gilt für die ganze Welt. Die Kultur lässt sich nicht entwerten, weil die Geschichte mit all ihren Irrungen und Glanzlichtern sie gleichsam läutert."

In diesem Sinne geht cinEScultura kraftvoll und mit offenem Blick in das 12. Jahr. Das Festival findet vom 24. April bis zum 9. Mai 2019 statt. Der Themenschwerpunkt liegt auf den Gastländern Chile und der autonomen Gemeinschaft Madrid.


Im Bild die Preisträger von links nach rechts: Amelie Moser, Marian-Bendix Metzner, Festivalleiter Pedro Álvarez Olañeta und die Direktorin von Turespaña, Ana Rodriguez Valer. Foto: Annika Wehrle

  1. Startseite

Media Relations & Communications

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_