Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Ein perfektes Triple

Erste Absolvent:innen im BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie


4. Juni 2021 | von BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie

Baywiss Logo Blau Web

Mit einem Paukenschlag erreicht das BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie einen Meilenstein in seiner Entwicklung: Dr. Anja Bauchowitz, Dr. Johann Faltermeier und Dr. SonjaTremmel haben gemeinsam mit ihren Betreuenden ihre kooperativen Promotionsprojekte erfolgreich beendet. Sie sind damit die ersten Absolvent:innen im Verbundkolleg Ökonomie.

„Mit diesen drei erfolgreichen Abschlüssen ernten wir nun die ersten Früchte der sehr guten Zusammenarbeit im Verbundkolleg Ökonomie. Dies zeigt, dass die Kooperation zwischen den 14 Hochschulen für angewandte Wissenschaften und sechs Universitäten nicht nur funktioniert, sondern auch vielfältige und exzellente Forschungsergebnisse im Bereich Ökonomie hervorbringt“, unterstreicht die Sprecherin des Verbundkollegs und Vizepräsidentin für Digitalisierung, Netzwerke und Transfer an der Universität Regensburg, Prof. Dr. Susanne Leist.

Vielfältige und exzellente Forschungsergebnisse

Dr. Anja Bauchowitz nahm in ihrer Dissertation Compliance Management im Gesundheitswesen in den Blick und identifizierte dabei Faktoren, die eine erfolgreiche Implementierung von gesetzlichem, regelkonformem und ethischem Verhalten zur Stärkung einer positiven Compliance-Kultur in Krankenhäusern, bei Krankenversicherern oder in Pharmaunternehmen versprechen und beispielsweise Korruption oder Bestechung verhindern. Prof. Dr. Mirko Kraft von der Hochschule Coburg, der gemeinsam mit Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann von der Universität Bayreuth die Promotion betreute, betont die praktische Relevanz der wissenschaftlichen Erkenntnisse, die aus qualitativen Interviews mit medizinischen und nicht-medizinischen Beschäftigten empirisch gewonnen wurden. „Die Aktualität dieses Themas, welche durch die Pandemie-Situation noch einmal verstärkt wird, und die Handlungsempfehlungen zur Akzeptanz von Compliance als ökonomisches Konzept bedeuten einen besonderen Mehrwert der generierten Forschungsergebnisse für den gesamten Gesundheitssektor“, so Kraft.

Dr. Sonja Tremmel beschäftigte sich in ihrem Promotionsprojekt mit der steueroptimalen Strukturierung deutscher Inbound- und Outbound-Investitionen unter Verwendung von Spanien als Holdingstandort. Sie analysierte mit Unterstützung ihrer Betreuer Prof. Dr. Dirk Meyer-Scharenberg (Universität Regensburg) und Prof. Dr. Axel Bader (TH Ingolstadt) die steuerlichen Standortfaktoren von Spanien, um auf der Grundlage dieser Ergebnisse die steuerlichen Rahmenbedingungen von Spanien im Vergleich zu anderen europäischen Ländern für die möglichen steuerlichen Gestaltungsziele eines grenzüberschreitend tätigen Unternehmens beurteilen zu können.

Im Fokus der Verbundpromotion von Dr. Johann Faltermeier stand die Untersuchung von Persönlichkeitseigenschaften von Neugründer:innen (Entrepreneuren) im Vergleich zu angestellten Beschäftigten, die innerhalb ihrer Beschäftigung unternehmerische Tätigkeiten entfalten (sogenannte Intrapreneure). Er entwickelte ein Modell der unternehmerischen Absichten und ging dabei der Frage nach, inwiefern sich potentielle Entrepreneure und Intrapreneure in ihrer unternehmerischen Kompetenz unterscheiden. Eine im Rahmen der Dissertation entwickelte empirische Diagnostik können Unternehmen nutzen, um die Ausprägung unternehmerischer Kompetenzen unter ihren Beschäftigten zu messen. „Die Studie dient als Wegweiser für eine Differenzierung der Entre- und der Intrapreneurship Education. Darüber hinaus lassen sich mit Hilfe der Forschungsergebnisse auch potentielle Intrapreneure in Unternehmen identifizieren, die die Geschäftsfelder von morgen entwickeln“, heben die Betreuenden des Projekts, Prof. Dr. Michael Dowling von der Universität Regensburg und Prof. Dr. Sean Patrick Saßmannshausen von der OTH Regensburg hervor.

Netzwerken als zentraler Mehrwert

Die Absolvent:innen sehen in der BayWISS-Förderung eine wichtige Rolle für das Gelingen ihrer Projekte. „Die Mitgliedschaft im BayWISS-Verbundkolleg Ökonomie war durch das interdisziplinäre Netzwerken mit anderen Promovierenden für mein Promotionsvorhaben eine wertvolle Unterstützung. Neben der Projektförderung und einer hervorragenden Betreuung bietet das Verbundkolleg auch interessante Workshops und Veranstaltungen. Den Beitritt kann ich auch anderen Promovierenden sehr empfehlen“, betont der frisch gebackene Alumnus, Dr. Johann Faltermeier.

Über das Verbundkolleg Ökonomie:

Das Bayerische Wissenschaftsforum – BayWISS wurde 2015 von den bayerischen Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften als Kommunikationsplattform gegründet und soll eine intensivierte Kooperation zwischen den beiden Hochschultypen fördern.

Einen wichtigen Pfeiler des Bayerischen Wissenschaftsforums bilden die Verbundpromotionen, bei denen die Promovierenden sowohl von einem oder einer universitären Professor:in als auch von einem oder einer Professor:in an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften betreut werden. Im Rahmen des Fachforums Verbundpromotion sind mittlerweile elf Verbundkollegs mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten entstanden. Das 2018 gegründete Verbundkolleg Ökonomie hat seinen Sitz an der Universität Regensburg.


Ansprechpartnerin:

Dr. Sabine Fütterer-Akili
Koordinatorin des BayWISS-Verbundkollegs Ökonomie
UR - Universität Regensburg
Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Telefon +49 941 943-5548
E-Mail oekonomie.vk@baywiss.de
https://oekonomie.baywiss.de/

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_