Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Beschleunigung der Hightech-Agenda in Bayern


14. September 2020

Ministerpräsident Dr. Markus Söder (CSU) hat auf einer Pressekonferenz in München die Beschleunigung der bislang schrittweise geplanten Umsetzung der Hightech-Agenda angekündigt. Entgegen des bisherigen Plans, die Gelder sukzessive bis ins Jahr 2023 bereitzustellen, sollen nunmehr bereits 2021 die gesamten zwei Milliarden Euro und damit auch 1800 Stellen für die Universitäten und Hochschulen in Bayern abrufbar sein. Zudem sollen bisher nur übergangsweise zugewiesene Stellen in den Haushaltsplänen fixiert werden und 100 Millionen Euro zusätzlich für Baumaßnahmen zur Verfügung stehen.

„Wir begrüßen diese Mitteilungen von Ministerpräsident Söder und Wissenschaftsminister Sibler nachhaltig“, so Prof. Dr. Udo Hebel, Präsident der Universität Regensburg, „für uns an der Universität Regensburg bedeutet dies vor allem auch, den bereits laufenden Ausbau der KI-Kompetenzen wesentlich forcieren und den Aufbau der Fakultät für Informatik und Data Science noch zügiger weiter vorantreiben zu können. Zudem können wir die zukunftsträchtigen Schwerpunktbildungen in der Forschung schneller intensivieren. Die Staatsregierung unterstützt damit deutlich die Weiterentwicklung des Wissenschaftsstandorts Regensburg und – in Zeiten wie diesen – auch der gesamten Region.“

Hop 6862-web

© Petra Homeier

Der Universität Regensburg wurden im Rahmen eines hochkompetitiven, zweistufigen Wettbewerbsverfahrens im Zuge der Hightech-Agenda 15 Informatik- und KI-Professuren zuzüglich entsprechender weiterer Stellen und Mittel sowie insgesamt 23 Professuren zur Stärkung der Forschung zugesprochen. Für die Universität Regensburg eröffnen diese Ressourcen vielfältige Optionen für Innovationen und Zukunftsplanungen. Die heutige Entscheidung der bayerischen Staatsregierung und des Wissenschaftsministeriums ermöglicht eine schnellere Umsetzung geplanter Projekte und Forschungsinitiativen und trägt zur Stärkung der nationalen und internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Universität Regensburg bei.


ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIEN:

Jan Kleine
Leiter des Präsidialbüros
Universität Regensburg
Telefon 0941 943-2303
E-Mail praesidialbuero@ur.de

  1. Startseite

Kommunikation & Marketing

 

Anschnitt Sommer Ar- 35_