Zu Hauptinhalt springen

Europawoche 2022


Di. 10. Mai - 12 Uhr
Oberes Foyer der Zentralbibliothek,
Universität Regensburg

Eröffnung der Europawoche

Die feierliche Eröffnung mit georgischer Live-Musik ist eine optimale Einstimmung auf Georgien. Und alle sind dazu herzlich eingeladen! Auch Regensburgs Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer und Prof. Ursula Regener, die Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity, haben ihr Kommen zugesagt. Die Studierenden stellen ihren Kurzfilm zu Georgien vor und geben einen Einblick in das reichhaltige Programm der Europawoche. Der georgische Honorarkonsul Prof. Claus Hipp erzählt uns darüber, wie es zu seiner Verbindung zu Georgien kam – denn dieses Land kennt er schon lange und sehr gut. Er wird auch georgischen Wein mitbringen, den wir beim anschließenden Stehempfang genießen werden.


9. bis 13. Mai 
Mensa der Universität Regensburg

Uni Mensa kocht Georgisch

Ab in die Mensa!
In der Mensa der Universität Regensburg können Sie täglich vom 9. bis zum 13. Mai 2022 georgische Küche probieren! Den aktuellen Speiseplan finden Sie hier und auf unserem Instagram-Profil. Wir würden uns sehr über einen kurzen Kommentar freuen, wie Ihnen unser Menü geschmeckt hat!

Guten Appetit! - ემრიელად მიირთვით!  

An dieser Stelle möchten wir uns auch herzlich für die enge Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Niederbayern Oberpfalz bedanken!


Mo. 9. Mai - 18 Uhr
Bronce-Fläche, Ebene 1 im Donau-Einkaufszentrum    

Eröffnung der Fotoausstellung „Caucasian Landscapes – Georgia“

Herzliche Einladung zur Vernissage der
Fotoausstellung am 9. Mai um 18 Uhr beim
Broncebrunnen im DEZ (gegenüber der Post). Zu sehen sind 30 Fotografien sowie ein kurzer Dokumentarfilm über ein georgisches Mädchen auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden. Die georgische Fotografin Khatia Nikabadze wird selbst in die Ausstellung einführen und freut sich über einen anschließenden Austausch mit Ihnen beim Stehempfang.

Die junge, aufstrebende Künstlerin wurde 1987 in Tiflis geboren und stellt mit ihren Werken unterschiedliche Facetten ihres Heimatlandes dar. Im Jahr 2019 wurde ihre Arbeit beim „Finalist of National Geographic Instagram photography contest" ausgezeichnet.

Die Ausstellung ist vom 9. bis zum 21. Mai zu den üblichen Öffnungszeiten des Donau-Einkaufszentrums zugänglich. 


Di. 10. Mai - 17 Uhr
Zoom - Veranstaltung

Wie studiert es sich in Georgien? Georgische und deutsche Austauscherfahrungen im Vergleich

Georgien ist bekannt für seine Vielschichtigkeit und Multiethnizität. Eine ähnliche Breite bietet der Vergleich zwischen dem georgischen und deutschen Lebensalltag vieler Studierender. In einer moderierten Podiumsdiskussion treten zwei georgische Studierende in einen Austausch mit zwei deutschen Studierenden. Alle verbrachten jeweils eine Zeit im eigenen wie im fremden Studienland. Über diesen Erfahrungsaustausch sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede sowie Eigenheiten und Besonderheiten beider Länder aufgedeckt werden.

Diskussionsteilnehmer:innen:

  • Irena Gonashvili – In Georgien aufgewachsen, studierte sie Economics & Business Administration und Europäische Studien an der Staatlichen Universität Tiflis. Zwischen 2018 und 2021 absolvierte sie ihr zweites Masterstudium im Fach Politikwissenschaft und ist seit 2021 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und angehende Doktorandin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena tätig.
  • Giorgi Vachrishvili – Ebenfalls in Georgien aufgewachsen, studierte Vachrishvili sowohl in Georgien als auch in Deutschland. Heute lebt und arbeitet er in Jena
  • Veronika Pfeilschifter – Nach ihrem Bachelor in Politikwissenschaft an der Universität Regensburg, studierte sie im Rahmen des Internationalen Masters in Glasgow, Tartu und Tiflis. Seit Mai 2021 ist sie ebenfalls als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und angehende Doktorandin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena tätig.

Moderiert wird die Veranstaltung von Herrn Dr. Carsten Lenk. Er ist pädagogischer Leiter und Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerks in Regensburg.

Die Diskussion ist auf Deutsch und findet per Zoom über folgenden Link statt:

https://uni-regensburg.zoom.us/j/65350540724

Meeting-ID: 653 5054 0724

Beginn ist um 17 Uhr.


Mi. 11. Mai - 17 Uhr
Zoom - Veranstaltung

Georgien. Der lange Weg nach Europa

Der georgische Politikwissenschaftler Dr. Bidzina Lebanidze vom Institut für Slawistik und Kaukasusstudien an der Friedrich-Schiller-Universität Jena hält einen aufschlussreichen Vortrag zu seinem Heimatland mit dem Titel „Georgien – der lange Weg nach Europa“. Georgien ist christlich geprägt, war aber bis 1991 Teil der Sowjetunion. Seit der Unabhängigkeit sucht dieses faszinierende Land einen ganz eigenen Weg nach Europa. Erfahren Sie mehr aus Georgien aus erster Hand!

Zoom-Link zum Vortrag:

https://uni-regensburg.zoom.us/j/63894544687?pwd=N0p0UXR0K1lIM3AzaVpXUnBwMlZOZz09

Meeting-ID: 638 9454 4687


Sa. 14. Mai - 14 Uhr
Kona Coffee Garden Regensburg

Georgische Märchenstunde

Anna und Sophia sind zwei elfjährige Mädchen, die Märchen lieben – und ebenso das Vorlesen. Die georgischen Märchen haben es den beiden besonders angetan. Georgien ist nämlich das Land der Märchen und Legenden. Das georgische Volk ist berühmt für seine Erzählfreudigkeit und so werden in Georgien ständig bekannte und auch selbst erfundene Märchen erzählt. Entsprechend spannend und fesselnd sind die von Ungeheuern und Riesen bevölkerten georgischen Märchen, die fast immer nur mit Hilfe einer Frau bezwungen werden können.

Die beiden Vorleserinnen Anna und Sophia haben sich ihre georgischen Lieblingsmärchen ausgesucht und freuen sich auf viele Zuhörer:innen.


Sa. 14. Mai - 19 Uhr
Stadtbücherei am Haidplatz

Regensburg liest Georgien

Die georgische Literaturlandschaft ist vielfältig, reich und seit Jahrhunderten mit der kulturellen Geschichte des Landes verknüpft. Hierzulande ist sie kaum bekannt. Diese Lesung in der Stadtbücherei soll das ändern! Fünf bekannte Regensburger Persönlichkeiten entführen Sie an diesem Abend nach Georgien – und tragen unvergessliche Ausschnitte aus georgischer Prosa und Lyrik vortragen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Literaturszene des Landes!

Die Texte werden gelesen von:

Prof. Dr. Ursula Regner - Vizepräsidentin für Internationalisierung und Diversity an der Universität Regensburg

Ludwig Artinger - Dritter Bürgermeister der Stadt Regensburg

Maria Lang - Leiterin des Kulturamts der Stadt Regensburg

Fritz Pustet - Verleger und Besitzer des Pustet Verlags

Prof. Dr. Walter Koschmal - Gründer des Europaeum/ Ost-West-Zentrums der Universität Regensburg

Die Lesung wird in enger Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Regensburg organisiert.

Anmeldung unter: veranstaltungen.stadtbuecherei@regensburg.de


Sa/So 21./22 Mai - 20 Uhr
Theater an der Uni

Tanztheater "MUSES"

Georgien gilt als Brücke zwischen Europa und Asien. Die Verschmelzung östlicher und westlicher Ästhetik ist eines der Themen von „MUSES“. Im Mittelpunkt des neuen Stücks der aus Georgien stammenden Choreografin Thea N. Sosani stehen die Frauen. Eine spannende Auseinandersetzung mit Fragen nach Herkunft und Identität, Gegenwart und Zukunft, althergebrachten Rollenverständnissen, mutigen Aufbrüchen und einem gesellschaftlichen Bewusstsein, das sich verändert. Traditionelle georgische Tanzelemente, expressive Körpersprache und Bewegungskunst verbinden sich mit modernem zeitgenössischen Tanz zu einer packenden Tanzperformance.

Karten (15€/12€ erm.)
erhalten Sie an der Geschäftsstelle des Europaeum, Raum PT 1.1.17
Reservierung unter: katja.von-poschinger@ur.de

Inszenierung/Choreografie: Thea N. Sosani

Tanz: Viktoria Hartmann, Daria Jackow, Magdalena Probst, Natasha Fuchs, Claudia Osthoff

Technische Leitung: Georg Sosani

Trailer

Spacer


  1. Universität

Europaeum

other languages

    

Ost-West-Zentrum der Universität Regensburg


Universitätsstraße 31
93053 Regensburg
Telefon 0941 943-3896
Telefax 0941 943-1764
E-Mail: mbox.kontakt@europaeum.uni-regensburg.de