Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Know In Netzwerk

KNOW-IN: Knowledge Infrastructures: Circulation, Transfer and Translation of Knowledge across Borders

"Knowledge Infrastructures: Circulation, Transfer and Translation of Knowledge across Borders" (kurz: KNOW-IN) ist ein von CITAS gefördertes Forschungsnetzwerk, das die Verbindungen zwischen Infrastrukturen und der Produktion von Wissen untersucht sowie die daran gekoppelten Prozesse der Zirkulation, des Transfers und der Übersetzung über und durch Grenzen hinweg in den Blick nimmt. Unser Verbund besteht aus Wissenschaftler*innen mit unterschiedlichen disziplinären und institutionellen Profilen. Auf Basis einer Reihe von Fallstudien aus verschiedenen historischen und kulturellen Kontexten wollen wir die Area Studies und die Science and Technology Studies in einen produktiven Austausch bringen.

Wie generieren Infrastrukturen Kanäle, die die Zirkulation, Übersetzung und Verbreitung unterschiedlicher Formen von Wissen über kulturelle, regionale oder nationale Grenzen hinweg ermöglichen? Wie tragen diese (entstehenden) Formen von Wissen umgekehrt zur Konstruktion, Stabilisierung und Aufrechterhaltung von Infrastrukturen bei? Wie genau manifestieren sich Infrastrukturen, beispielsweise in Form von Institutionen und institutionellen Netzwerken, Vermittlungsinstanzen, Gatekeepern, Routen und anderen Strukturen des Transfers, der Übersetzung und Zirkulation? Welche Rolle spielen sie für die Produktion von Wissen, indem sie etwa die Transmission von kulturellen Gütern und Objekten, Material, Menschen oder Ideen fördern und damit Räume für inter- und transnationale Kollaborationen und Allianzen oder Kontaktzonen interkulturellen und intellektuellen Austausches öffnen? Auf diesen Fragenkomplex konzentriert sich unser transdisziplinäres Netzwerk in seinen kollektiven Forschungsaktivitäten.


Aktivitäten

1. und 2. Juli 2021
KNOW-IN II: Exploring Trans/Regionality. The Workings of Infrastructures and the Production of Knowledge

  • Zoom-Veranstaltung, offen für Wissenschaftler*innen der Universität Regensburg und affiliierter Einrichtungen
  • Thematisch organisierte Sektionen mit Vorträgen aller Netzwerkmitglieder
  • Input von und Diskussion mit ausgewählten Expertinnen und Experten: Prof. Dr. Anna Steigemann (Universität Regensburg), Prof. Dr. Andreas Sudmann (Universität Regensburg), Prof. Dr. Nils Güttler (ETH Zürich)
  • Information und Anmeldung via E-Mail an:
    • Dr. Carmen Dexl, Amerikanistik, Universität Regensburg, carmen.dexl@ur.de 
    • Dr. Christian Reiss. Wissenschaftsgeschichte, Universität Regensburg, christian.reiss@psk.uni-regensburg.de 
    • Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 25. Juni 2021

1. Juli 2021, 16:15–17:45 Uhr

  • Vortrag von Prof. Dr. Ndlovu-Gatsheni (Universität Bayreuth) zum Thema „The Cognitive Empire and Coloniality of Knowledge in Africa“ – Veranstaltungskooperation zwischen dem CITAS-Forschungsnetzwerk KNOW-IN, dem Forschungskolloquium des Leibniz-WissenschaftsCampus Regensburg „Europa und Amerika in der Modernen Welt“ und der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSESUR).
  • Weiterführende Informationen zum Vortrag: https://www.europeamerica.de/news-and-events/research-colloquium.html

INTERNE NETZWERKTREFFEN: KONZEPTION UND DISKUSSION

8. April 2020: Was sind Infrastrukturen? (Textgrundlage: Exzerpt aus: weGeoffrey C. Bowker und Susan Leigh Star, Sorting Things Out: Classification and its Consequences, Cambridge: MIT Press, 2000.)

25. Juni 2020: Die Zirkulation von Wissensformen und ihren Übersetzungen im Gefüge des Lokalen, Regionalen, Globalen (Textgrundlage: Sebastian Conrad „Enlightenment in Global History: A Historiographical Critique.“ The American Historical Review 117.4 (2012): 999–1027.) 

30. März 2021: Zur Relation von Infrastrukturen und Wissensproduktion (Textgrundlage: Güttler, Nils. „‚Hungry for Knowledge‘: Towards a Meso‐History of the Environmental Sciences.“ Berichte zur Wissenschaftsgeschichte 42 (2019): 235–258.)


WORKSHOPS AND EVENTS

4. Mai 2020: 
Feierliche Eröffnung und offizielle Präsentation des Netzwerks durch CITAS

24. August 2020:
KNOW-IN I: Kick-off Workshop

  • Gemeinsame konzeptionelle Arbeit
  • Präsentation und Diskussion von Projektvorstellungen der aller Netzwerkmitglieder in drei thematischen Clustern:
    • Block I: „Literary, Linguistic, Cultural Knowledge Infrastructures“ 
    • Bock II: „Infrastructural Entanglements & Cross-border Exchange“ 
    • Block III: „Scientific and Technological Infrastructures and the Production of Knowledge Regimes“ 

Mitglieder

Koordination

Dr. Carmen Dexl – Akademische Rätin a. Zt. am Lehrstuhl für Amerikanistik, Universität Regensburg

Dr. Christian Reiß – Akademischer Rat a. Zt. an der Professur für Wissenschaftsgeschichte, Universität Regensburg

Mitglieder

Dr. Nils Bennemann – Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Universität Duisburg-Essen.

Dr. Ákos Bitter – Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa, Universität Regensburg.

Dr. Luminita Gatejel – Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung in Regensburg.

Prof. Dr. Antje Kley – Lehrstuhlinhaberin des Lehrstuhls für Amerikanistik, insbes. Literaturwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg.

Julia Maier M.A. – Doktorandin am Institut für Romanistik, Universität Potsdam, und wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Verbundprojekt „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“ der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin-PK

Dr. Frederic Ponten – Akademischer Rat a. Zt. am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft 2, Universität Regensburg

Xiyue Wang M.A. – Doktorand am Department für Geschichte, Princeton University.
Prof. Dr. Roland Wittje – Associate Professor für Wissenschafts- und Technikgeschichte am Indian Institute of Technology (IIT) Madras in Chennai, Indien.


Frühere Events

Kick-Off Workshop KNOW-IN, 24.08.2020, online

Introduction:
Carmen Dexl & Christian Reiß (UR): Knowledge Infrastructures: Circulation, Transfer and Translation of Knowledge across Borders

PANEL I “LITERARY, LINGUISTIC, CULTURAL, (IMPLICIT) KNOWLEDGE INFRASTRUCTURES”

Chair: Carmen Dexl
Frederic Ponten (UR): Literary Infrastructures of Cosmopolitanism in 18th Century Germany
Ákos Bitter (UR): Transfers and circulations of Knowledge between Central Europe and Russia in the First Half of the 19th century  - the Example of Ignaz Aurelius Feßler (1756‐1839)
Antje Kley (FAU): Being Mortal: Literary and Medical Infrastructures of Knowledge Production around Death

PANEL II “INFRASTRUCTURAL ENTANGLEMENTS & CROSS-BORDER EXCHANGE”

Chair: Frederic Ponten
Carmen Dexl (UR): Black Performance Culture in Interwar Europe: The Infrastructures of Transnational Modernism and the Production of Embodied Knowledge
Roland Wittje (IIT Madras): Transnational Scientific and Technological exchanges and entanglements between India and Germany after 1945
Christian Reiß (UR): Oysters, Dams and Forests – the History of Ecology in the early 20th century as an Infrastructural History

PANEL  III “SCIENTIFIC AND TECHNOLOGICAL INFRASTRUCTURES AND THE PRODUCTION OF KNOWLEDGE REGIMES”

Chair: Christian Reiß
Nils Bennemann (UDE): International Organizations as Knowledge Regimes: Practices and Networks
Luminita Gatejel (IOS): Engineering the Lower Danube: Technology and Territoriality in an Imperial Borderland

CONCLUDING DISCUSSION AND OUTLOOK



  1. STARTSEITE UR

Know In Netzwerk

Contact


Universitätsstr. 31
93053 Regensburg


Dr. Carmen Dexl
carmen.dexl@ur.de
Tel: +49 941 943 - 3475

Dr. Christian Reiß
christian.reiss@ur.de
+49 941 943-3642