Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

EODOPEN

Ziel des Projektes EODOPEN ist es, mehr Werke aus dem 20. und frühen 21. Jahrhundert digital verfügbar zu machen. Während neuere Titel häufig elektronisch erscheinen und ältere Bücher durch verschiedene Digitalisierungsprojekte der letzten Jahre digital gut erschlossen sind, gibt es aufgrund der komplexen Urheberrechtssituation im 20. Jahrhundert eine Lücke. Das Projekt EODOPEN verfolgt verschiedene Ansätze, um diese Lücke zu verkleinern.

Unter bestimmten Umständen erlaubt das Urheberrecht die Digitalisierung vergriffener und verwaister Werke. Besonders großzügig sind die Regelungen für sehbehinderte und blinde Menschen (Marrakesch-Vertrag).

Durch den Abschluss von Verträgen mit kommerziellen sowie nicht-kommerziellen Rechteinhabern sollen weitere Werke zugänglich gemacht werden. Für die Rechteklärung sollen Geschäftsgänge ausgearbeitet, Werkzeuge entwickelt und das Bibliothekspersonal geschult werden. Die Einrichtung eines gemeinsamen Portals der beteiligten Bibliotheken soll die Sichtbarkeit der digitalisierten Werke verbessern. Im Mittelpunkt von EODOPEN steht gemäß dem Programm "Creative Europe Culture" die Zusammenarbeit der Bibliotheken untereinander und der Dialog mit Ihren Nutzern über Ländergrenzen hinweg.

Zahlen und Hintergründe zum Projekt


Digitale Sammlung

In der Digitalen Sammlung zu EODOPEN finden Sie sämtliche, von der UB Regensburg im Rahmen von EODOPEN digitalisierten Werke. Die Sammlung wird ständig erweitert.


Machen Sie mit!

Die Universitätsbibliothek Regensburg bietet Ihnen die Möglichkeit, Werke zur Digitalisierung vorzuschlagen.

Vorgeschlagen werden können Werke, wenn sie
- gemeinfrei oder
- vergriffen und vor 1966 in Deutschland erschienen sind.

Wunschformular digitales Buch


Projektfortschritte

  • 332 digitalisierte Werke
  • 252 eingegangene und überprüfte Digitalisierungsvorschläge von Interessent:innen innerhalb und außerhalb der Universität Regensburg
  • Zahlreiche Einverständniserklärungen von Autor:innen bzw. deren Erb:innen zur Digitalisierung ihrer Werke
  • Kooperationen mit verschiedenen Kultureinrichtungen wie dem Oberpfälzer Volkskundemuseum, den Stadtarchiven in Kelheim und Amberg, dem Stadtmuseum Abensberg u.v.m.

EODOPEN Erklärvideos

Wie EODOPEN dazu beiträgt, Literatur wieder zugänglich zu machen und wie Bibliotheken Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts digitalisieren können, erfahren Sie hier in zwei Videos, die Studierende der Bibliothekswissenschaft für die Universitätsbibliothek Regensburg erstellt haben.


Presseberichte

Zur Pressemitteilung der Universität Regensburg (vom 29. Januar 2020)

Zeitungsartikel


Fachartikel

Zum Artikel "Die digitale Lücke des 20. Jahrhunderts schließen." (Bibliotheksforum Bayern, Ausgabe 3/2020)

Zum Artikel "EODOPEN - vergriffen, aber nicht vergessen" (TRIOLOG, Ausgabe 4/2020)


Umfrage zur E-Book-Nutzung

Ergebnisse der Nutzerbefragung

Im Rahmen des Digitalisierungsprojektes EODOPEN haben die am Projekt beteiligten 15 europäischen Bibliotheken, darunter die Universitätsbibliothek Regensburg, im letzten Jahr eine umfangreiche Nutzer:innenbefragung zum Thema E-Book-Nutzung durchgeführt. Ziel der Befragung war es, Erfahrungen der Nutzer:innen im Umgang mit E-Book-Readern zu erfassen sowie die besonderen Bedürfnisse von Nutzer:innen mit Seheinschränkungen kennenzulernen.
Die Ergebnisse der Umfrage finden Sie im Detail auf der Website von EODOPEN.


Schreiben Sie uns!

eod.open@uni-regensburg.de



  1. Universität

Universitätsbibliothek Regensburg

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Chatauskunft

Bibliothek