Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Projekt DEAL

Aktuelles zu den Verhandlungen mit Elsevier

Universität Regensburg nimmt am bundesweiten DEAL-Vertrag mit SpringerNature teil

Universität Regensburg nimmt am bundesweiten DEAL-Vertrag mit SpringerNature teil

Mit der Unterschrift unter die Teilnahmeerklärung zum bundesweiten DEAL-Vertrag ist die Universität Regensburg am 06.04.2020 verbindlich auch dem zweiten großen Vertrag mit dem Ziel der Transformation des wissenschaftlichen Publizierens in Richtung Open Access beigetreten.

Der Vertrag hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren (2020-2022).

Der Abschluss bietet, ähnlich dem Vertrag mit Wiley, eine Reihe von Vorteilen für alle Studierenden und Forschenden der Universität:

  • Dauerhafter Zugang zu den laufenden Jahrgängen des Vertragszeitraums aller rund 1.900 Springer-Zeitschriften (inkl. Springer Medical, Palgrave, Adis und Macmillan Academic). Die Anzahl der zugänglichen Artikel erhöht sich dadurch deutlich. (1900 Titel statt vorher 1066 Titel).  Der Zugang zu den Zeitschriften erfolgt wie gewohnt über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek.

    Nicht enthalten: Nature-Zeitschriften, Magazine (z.B. Scientific American, Spektrum der Wissenschaft), technische Fachzeitschriften (z.B. ATZ, MTZ) sind nicht enthalten.

    Aber: Unsere bisherigen Nature Academic Journals sind ebenso wie der Palgrave Titel Journal of International Business Studies in DEAL enthalten.

  • Für die Forschenden der Universität Regensburg besteht nun standardmäßig die Möglichkeit (nicht die Pflicht), in allen Springer- und Nature Academic- Zeitschriften Open Access unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY) zu publizieren. Für die Open Access-Publikation in subskriptionspflichtigen Zeitschriften (sog. Hybride Zeitschriften) fallen hierbei für die Regensburger Forschenden keine Publikationsgebühren an. Weitere optionale Gebühren wie Colour Charges sind von den Autoren zu tragen. Förderfähige Artikeltypen sind: Original Papers, Review Papers, Brief Communications, Editorial Notes, Book Reviews, Letters, Reports (Nicht: Invited Reviews und Brief Communications in Springer Medizin Zeitschriften). Ausschlaggebend für die Berechtigung eines Artikel ist die Zugehörigkeit des corresponding authors zur UR. Die Universität Regensburg muss dazu natürlich im Artikel als Teil der ersten affiliation genannt werden. Eine grüne Box im MyPublication-Autoren-Portal (nach Akzeptanz) bestätigt Ihnen die kostenlose OA-Berechtigung für diesen Artikel, eine orange Box enthält Hinweise zur Nicht-Berechtigung.
  • In Zeitschriften, die bereits bisher für Open Access-Publikation zur Verfügung standen, werden die anfallenden Publikationsgebühren um 20 % reduziert (außer bei Nature-Zeitschriften, z. B. Scientific Reports und Nature Communications. Die vorübergehende Deckelung auf 2.900 Euro gilt nicht mehr für Artikel mit Publikationsdatum ab 1.8.2021.) Die anfallenden Publikationskosten (zzgl. 19% MwSt) sind in der Zeitschriftenliste aufgeführt . Es können auch weiterhin bis € 2.000 incl. MwSt., unter Vorbehalt der zur Verfügung stehenden Mittel, aus dem Publikationsfonds der Universitätsbibliothek übernommen werden. Sie werden über die Kostenübernahme informiert. Gerne können Sie sich jederzeit an oa@ur.de wenden, ob eine Kostenübernahme im konkreten Fall möglich ist.
  • Die Publikationen von Regensburger Forschenden stehen so allen Interessierten weltweit zur Verfügung. Damit entsteht eine drastisch erhöhte Sichtbarkeit der Regensburger Forschung.
  • Die Publikationen von Regensburger Forschenden stehen so zudem, im Gegensatz zu vorher, immer auch allen Regensburger Studierenden zur Verfügung. Durch die CC-BY-Lizenz gibt es auch keine rechtliche Einschränkung für die Verwendung in Lernplattformen (wie etwa GRIPS) oder in der Lehre. Dies gilt auch für automatische Verfahren (Text- und Data Mining), welche neue Methoden und Erkenntnisgewinn in der Wissenschaft möglich machen.
  • Die vollständige und fortlaufend aktualisierte Liste der Springer Nature-Zeitschriften, die Bestandteil des DEAL-Vertrages sind, kann hier heruntergeladen werden: https://keeper.mpdl.mpg.de/f/a6dc1e1ed4fc4becb194/?dl=1

Zeitschriftentitel, die über den Vertragszeitrum zum Springer-Portfolio hinzukommen, werden automatisch eingeschlossen.

  • Zusätzlich zu bereits bestehenden Archivrechten für die Universität Regensburg werden diese für alle oben genannten Zeitschriften von 1997 bis 2022 erweitert. Diese stehen somit dauerhaft auch jenseits laufender Verträge zur Verfügung.

Hinweise:

  • Der Zugriff auf die SpringerNature Publikationen ist für die Universität Regensburg bereits seit längerem freigeschaltet! Die rabattierten Publikationsrechte in den Gold-Open-Access- Zeitschriften beginnen zum 1. August 2020.
  • Publikationsgebühren für Gold-Open-Access- Zeitschriften (=reine Open-Access Zeitschriften) werden über die Universitätsbibliothek abgerechnet. Der ehemalige Vertrag mit Springer/BioMed Central geht in den DEAL-Vertrag über. Hier bleibt für Sie alles unverändert. Sollte eine Übernahme der Kosten durch den Publikationsfonds wegen fehlender zentraler Mittel nicht möglich sein, wird die Universitätsbibliothek nach Rechnungseingang auf Sie zukommen.
  • Alle publizierten Artikel werden zusätzlich über den Publikationsserver der Universitätsbibliothek zur Verfügung gestellt und damit auch an der Universität Regensburg archiviert.

Ansprechpartner:

E-Mail: oa@ur.de

Dr. Gernot Deinzer
Barbara Leiwesmeyer

Weiterführende Links:


Springer Nature und Projekt DEAL unterzeichnen weltweit umfangreichsten Open Access-Transformationsvertrag

Springer Nature und Projekt DEAL unterzeichnen weltweit umfangreichsten Open Access-Transformationsvertrag

Start zum 1. Januar 2020


Universität Regensburg nimmt am bundesweiten DEAL-Vertrag mit Wiley teil

Universität Regensburg nimmt am bundesweiten DEAL-Vertrag mit Wiley teil

Mit der Unterschrift unter die Teilnahmeerklärung zum bundesweiten DEAL-Vertrag ist die Universität Regensburg am 22.03.2019 verbindlich diesem ersten großen Vertrag mit dem Ziel der Transformation des wissenschaftlichen Publizierens in Richtung Open Access beigetreten.

Der Vertrag hat eine Laufzeit von zunächst drei Jahren (2019-2021).
Der Abschluss bietet eine Reihe von Vorteilen für alle Studierenden und Forschenden der Universität:

  • Sie haben nun Zugriff auf alle Zeitschriftentitel, die auf der Plattform Wiley Online Library seit 1997 veröffentlicht werden. Dabei handelt es sich aktuell um rund 1.700 Zeitschriftentitel http://media.wiley.com/assets/7309/27/Database_Model_Journal_List.pdf (PDF).
    Die Anzahl der zugänglichen Artikel erhöht sich dadurch deutlich. Der Zugang zu den Wiley-Zeitschriften erfolgt wie gewohnt über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek.
  • Zusätzlich zu bereits bestehenden  Archivrechten für die Universität Regensburg werden diese für alle oben genannten Zeitschriften von 1997 bis 2021 erweitert. Diese stehen somit dauerhaft auch jenseits laufender Verträge zur Verfügung.
  • Für die Forschenden der Universität Regensburg besteht nun standardmäßig die Möglichkeit (nicht die Pflicht), in allen Wiley-Zeitschriften Open Access unter einer Creative Commons Lizenz (CC-BY) zu publizieren. Für die Open Access-Publikation von "primary research articles" und "review articles" (nicht "editorial pieces" wie "letters" oder "book reviews") in subskriptionspflichtigen Zeitschriften (sog. Hybride Zeitschriften) fallen hierbei für die Regensburger Forschenden keine OA-Publikationsgebühren an (weitere ggf. anfallende Gebühren wie Page/Colour Charges o. ä. sind von den Autoren zu tragen). Die Universität Regensburg muss dazu natürlich im Artikel als Teil der ersten affiliation genannt werden.
  • In Zeitschriften, die bereits bisher für Open Access-Publikation zur Verfügung standen, werden die anfallenden Publikationsgebühren um 20 % reduziert. Es können auch weiterhin bis € 2.000 incl. MwSt., unter Vorbehalt der zur Verfügung stehenden Mittel, aus dem Publikationsfonds der Universitätsbibliothek übernommen werden. Sie werden über die Kostenübernahme informiert. GernGerne können Sie sich jederzeit an oa@ur.de wenden, ob eine Kostenübernahme im konkreten Fall möglich ist.
  • Die Publikationen von Regensburger Forschenden stehen so allen Interessierten weltweit zur Verfügung. Damit entsteht eine drastisch erhöhte Sichtbarkeit der Regensburger Forschung.
  • Die Publikationen von Regensburger Forschenden stehen so zudem im Gegensatz zu vorher immer auch allen Regensburger Studierenden zur Verfügung. Durch die CC-BY-Lizenz gibt es auch keine rechtliche Einschränkung für die Verwendung in Lernplattformen (wie etwa GRIPS) oder in der Lehre. Dies gilt auch für automatische Verfahren (Text- und Data Mining), welche neue Methoden und Erkenntnisgewinn in der Wissenschaft möglich machen.
  • Die nicht-kommerzielle Langzeitarchivierung der Daten ist gewährleistet.


Hinweise:

  • Der Zugriff auf alle Wiley-Publikationen ist für die Universität Regensburg bereits freigeschaltet! Die Open Access-Publikationsrechte in den hybriden Zeitschriften beginnen zum 1. Juli 2019.
  • Publikationsgebühren für Gold-Open-Access- Zeitschriften (= reine Open-Access Zeitschriften) werden über die Universitätsbibliothek abgerechnet. Sollte eine Übernahme der Kosten durch den Publikationsfonds wegen fehlender zentralen Mittel nicht möglich sein, wird die Universitätsbibliothek nach Rechnungseingang auf Sie zukommen.
  • Alle publizierten Artikel werden zusätzlich über den Publikationsserver der Universitätsbibliothek zur Verfügung gestellt und damit auch an der Universität Regensburg archiviert.

Ansprechpartner:

E-Mail: oa@ur.de

Dr. Gernot Deinzer
Barbara Leiwesmeyer

Weiterführende Links:


Wiley und Projekt DEAL unterzeichnen Einigung

Im Rahmen des Projekts DEAL konnte ein erster Vertragsabschluss für ein bundesweites Publish&Read-Modell mit dem Verlag Wiley ab 15. Januar 2019 erzielt werden. Diese Kooperation soll die Zukunft von Forschung und wissenschaftlichem Verlagswesen verbessern.

Die Vereinbarung mit einer Laufzeit von drei Jahren umfasst für alle teilnehmenden Einrichtungen insbesondere folgende Komponenten:

  • Dauerhafter Zugriff auf das gesamte Portfolio an elektronischen Zeitschriften von Wiley (perpetual access), dabei handelt es sich aktuell um rund 1.700 Titel.
  • Dauerhafte Archivrechte auf das gesamte Zeitschriftenportfolio zurück bis zum Erscheinungsjahr 1997.
  • Publikation von Artikeln im Open Access für alle Submitting Corresponding Authors aus teilnehmen Einrichtungen in den Zeitschriften von Wiley.
  • Einigung auf ein faires und nachhaltiges Kostenmodell basierend auf einer sogenannten Publish&Read-fee, die zum einen die Veröffentlichung der Artikel im Open Access und zum anderen den Lesezugang auf das gesamte Portfolio an Subskriptionszeitschriften abdeckt.

Für die Universität Regensburg führt dies zu einer deutlichen Verbesserung der Literaturversorgung.

https://www.hrk.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/meldung/wiley-und-projekt-deal-unterzeichnen-einigung-4493


Springer Nature und DEAL: Deutliche Verhandlungsfortschritte erzielt

DEAL-Verhandlungen mit Verlag Elsevier unterbrochen - derzeit kein Zugang zu aktuellen Heften

DEAL-Verhandlungen mit Verlag Elsevier unterbrochen - derzeit kein Zugang zu aktuellen Heften

Das Projekt DEAL wurde von der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen ins Leben gerufen. Im Rahmen eines koordinierten Großprojekts sollen bundesweite Lizenzverträge für das gesamte Portfolio elektronischer Zeitschriften großer Wissenschaftsverlage abgeschlossen werden. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.projekt-deal.de

Am 5. Juli 2018 berichtete der Verhandlungsführer, Prof. Dr. Horst Hippler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz: „Die überhöhten Forderungen des Verlags Elsevier haben uns gezwungen, die Verhandlungen des Projekts DEAL der Allianz der Wissenschaftsorganisationen mit dem Verlag zu unterbrechen.“

Die vorangegangenen mehrmonatigen Verhandlungen über die Implementierung einer deutschlandweiten Publish&Read-Lizenz mit Open Access-Elementen haben weltweit für große Aufmerksamkeit gesorgt. In großer Einigkeit der deutschen Hochschulen werden hier grundlegende Veränderungen in der Literaturversorgung für die Wissenschaft angestrebt. Zahlreiche namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten seit Oktober 2017 ihre Herausgeberschaft für Elsevier niedergelegt,  um die DEAL-Verhandlungen zu unterstützen. Zudem hatten Ende 2016 bzw. 2017 rund 200 wissenschaftliche Einrichtungen ihre Lizenzverträge mit Elsevier nicht verlängert, so auch die Universität Regensburg. Die Verhandlungen erwiesen sich jedoch als schwierig, ein klarer Erfolg konnte bislang nicht erzielt werden.

Am 9. Juli 2018 hat Elsevier die laufenden Jahrgänge der früher abonnierten Zeitschriften, die während der aktiven Verhandlungen freigeschaltet waren, für die an DEAL beteiligten Einrichtungen abgeschaltet, somit auch für die Universität Regensburg. Damit sind die aktuellen Hefte dieser Zeitschriften derzeit nicht zugänglich. Die bereits erworbenen Archivrechte bleiben jedoch bestehen, so dass  viele der Zeitschriften bis zum Jahrgang 2016 zugänglich sind.


Alternative Beschaffungswege

Alternative Beschaffungswege für die aktuellen Inhalte bieten Ihnen unser  Dokumentenlieferdienst Subito und die Fernleihe.

Unsere Fachreferentinnen und Fachreferenten beraten Sie gern zu weiteren alternativen Beschaffungswegen (z.B. GoogleScholar, PubMed, DOAI, oaDOI) und unterstützen Sie gern bei der Beschaffung im Einzelfall.

Das vollständige Pressestatement zur Unterbrechung der Verhandlungen finden Sie unter: www.hrk.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/meldung/verhandlungen-von-deal-und-elsevier-elsevier-forderungen-sind-fuer-die-wissenschaft-inakzeptabel-440



  1. Universität

Universitätsbibliothek

Online-Auskunft fragen

Telefon: 0941 943-3990

Chatauskunft

Studentin mit Laptop vor Zentralbibliothek