Zu Hauptinhalt springen
Startseite UR

Jahrestreffen der Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft

Kurzpräsentationen von Promotionsprojekten zu Identität, Fremdheit und kollektiver Verantwortung


Pressemitteilung vom 31. Oktober 2014

Vom 7. bis zum 8. November 2014 findet das erste Jahrestreffen der Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft der Universität Regensburg statt. Der erste Teil der Veranstaltung am Freitag ab 18.00 Uhr im Seminarraum im Haus der Begegnung (Hinter der Grieb 8, 93047 Regensburg) ist öffentlich. In diesem Rahmen werden Stipendiatinnen und Stipendiaten der Forschungsstelle ihre aktuellen Projekte kurz präsentieren und zur Diskussion stellen. Das Themenspektrum ist vielfältig, von der kollektiven Verantwortung für Völkermord über die Schweizer Identitätsdebatten rund um das Moscheeverbot bis hin zum Umgang mit Fremdheit in der Antike.

Die Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft ist Anfang dieses Jahres unter der Leitung von Prof. Dr. Klaus P. Hansen an der Fakultät für Sprach-, Literatur und Kulturwissenschaften der Universität Regensburg eingerichtet worden. Ihr Ziel ist die deutschlandweite Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Kollektivwissenschaft. Auf dem Regensburger Campus bereichert sie auch das universitäre Lehrangebot mit Veranstaltungen, die sich mit Kulturtheorie, Interkulturalität oder dem Verhältnis von Recht und Kultur befassen.


Weiterführende Informationen im Internet unter:
www.uni-regensburg.de/sprache-literatur-kultur/kultur-kollektivwissenschaft/aktuelles/index.html


Ansprechpartner für Medienvertreter:
Dr. Jan-Christoph Marschelke
Universität Regensburg
Forschungsstelle Kultur- und Kollektivwissenschaft
Tel.: 0941 943-5300
Jan.Marschelke@sprachlit.uni-regensburg.de

  1. Startseite

Pressemitteilungen der Universität Regensburg

 

Pressemitteilung
Kontakt

N.N.
Telefon 0941 943-5566
Telefax 0941 943-4929
E-Mail presse@ur.de
Expertendatenbank